Wasser

Veröffentlicht auf von kassandra79testet

Wasserist der älteste und beliebteste Durstlöscher der Welt.

 

Aber Wasser ist nicht gleich Wasser! Große Unterschiede gibt es bei den Wasserarten, bei ihrer Herkunft und vor allem bei ihrer Qualität. Über 500 Mineral- und 50 Heilwässer   werden in Deutschland angeboten. Jedes Wasser verfügt über seinen ganz individuellen Geschmack und spezifischen Mineralstoffmix.

 

Verantwortlich dafür sind die regionlen Unterschiede der Böden die dem Mineralwasser sein Inhalte und auch damit seinem Geschmack verleihen. Diese Vielfalt ist weltweit einzigartig.

 

Mineralstoffe sind zum einen gesund, weil der Körper sie zum Beispiel für den Aufbau von Knochen, Zähnen und für den Stoffwechsel benötigt  Sie machen zum anderen den Geschmack des Mineralwassers aus: So hat Calcium einen trockenen, Magnesium einen leicht metallischem und Natrium in Verbindung mit Cllorid einen salzigen Geschmack.

 

Bereits im letzten Jahr durfte ich im Rahmen des TRND Projektes einer der 3000 Tester für Gerolsteiner sein.

 

Allgemein0490.jpg

 

Startpaket Inhalt: Monatsvorrat an 54 Liter Gerolsteiner Mineralwasser – wahlweise Sprudel, Medium oder Naturell.*

Fragebogen zum Befragen von Freunden, Bekannten, Verwandten und Kollegen.

Projektfahrplan mit vielen Insider-Infos.

10 Teststreifen für den Hydrogencarbonat-Test.

 

Durst wird ausschließlich mit Gerolsteiner Mineralwasser gelöscht.

Ziel: Körper und Geist erfrischen, ihn mit wertvollen Mineralien und Spurenelementen versorgen und auf diese Weise richtig fit in den Sommer starten.

324.000 Liter Mineralwasser (Sprudel, Medium oder Naturell) werden für 6.000 Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

Gerolsteiner schmeckt gut und tut gut – durch hohe, ausgewogene Mineralisierung:

1 Liter Gerolsteiner deckt 1/3 des Tagesbedarfs an Calcium und mehr als 1/4 des Tagesbedarfs an Magnesium.

 

 

Rückblick: Vor einen Jahr habe ich weniger als einen Liter am Tag getrunken und zu diesem Zeitpunkt hätte ich auch nie gedacht das ich mal 2-3 Liter am Tag trinken könnte und dazu kommt noch ausschließlich.

 

Was hat mir der Test gebracht? Eine Menge Erfahrung...trinken ist wichtig für michm meinem Körper und auch meiner Seele. Wenn ich mich gut fühle dann ist das schon die halbe Miete. Außerdem lebt man in Verbindung mit Sport und gesunder Ernährung noch besser. Ich habe es geschafft letztes Jahr einen ganzen Monat nur Wasser und Tee zu trinken.

 

Gerolsteiner hat mich gefragt ob ich wieder mitmachen möchte. In diesem Jahr 2011 wurden gleich 6000 Tester gesucht .

Was hat sich verändert bei mir? Wasser trinken gehört bei zum Alltag ich kenne nichts anderes mehr für mich ist es auch in 2011 keine Herausforderung mehr sondern ehr Spaß. ich liebe Wasser und trinke es 24 Stunden für mansche Menschen kaum vorstellbar. Ich muss dazu sagen das ich voll stille d.h. Kaffee tut auch meinem Kind nicht gut...obwohl ich den Kaffee am morgen schon vermisse halte ich tapfer seit knapp 4 Monaten durch. Allgemein0489.jpg

 

PS. kleiner Tipp für Wassermuffel: trinkt aus der Flasche das ist einfacher und geht schneller als aus dem Glas und ich trinke auch nur stilles Wasser link probiert es aus ich würde mich freuen über Feedbeck zu diesem Artikel.

 

bis dahin

 

eure kassandra79

 

 

 

 

 

 

 

 

Macht mit und bestellt euch kostenlos bei Gerolsteiner (so lange der Vorat reicht) einen kostenlosen pH-Wert Teststreifen

http://ad4.adfarm1.adition.com/banner?sid=427096&kid=213410&bid=686855&wpt=X

link 

 

 

Folgendes benötigen Sie für den Test:

  • 100 ml Gerolsteiner Sprudel oder Medium
  • 100 ml Leitungswasser
  • 1 Liter Cola*
  • 4 Gläser à 300 ml
  • pH-Wert-Teststreifen inkl. Farbskala
  1. Füllen Sie 100 ml Gerolsteiner in ein Glas und 100 ml Leitungswasser in ein anderes. In die restlichen zwei Gläser füllen Sie jeweils 100 ml Cola.
  2. Tauchen Sie in jedes Wasserglas und in eines der Colagläser für ca. 1–3 Sekunden einen Teststreifen. An der pH-Wert-Skala können Sie ablesen, welchen Wert die jeweilige Flüssigkeit hat. Halten Sie den Streifen neben die Skalierung und suchen Sie die Stufe mit der größten Übereinstimmung. Notieren Sie die Werte.

    Wichtig:

    Cola zeigt einen pH-Wert von ca. 2,5 an, Leitungswasser von ca. 7 und Gerolsteiner von ca. 5,7. Die Höhe des pH-Wertes gibt an, ob eine Flüssigkeit stark sauer (pH-Wert 0), neutral (pH-Wert 7) oder stark basisch (pH-Wert 14) ist. Nicht wundern: Die beigefügte Skala reicht nur von 2 bis 9, da die Werte darunter und darüber für diesen Test nicht relevant sind.
  3. Nun kommt der spannende Teil des Tests: Schütten Sie die zwei Gläser mit Gerolsteiner Mineralwasser und Leitungswasser jeweils in eines der Colagläser. Rühren Sie kurz um und testen Sie erneut den pH-Wert: Die Cola, in die Leitungswasser geschüttet wurde, hat nun einen pH-Wert von ca. 3,3 und damit einen etwas höheren, aber immer noch sauren Wert. Die Cola, die mit Gerolsteiner Mineralwasser aufgefüllt wurde, hat nun einen pH-Wert von ca. 5,5.

Fazit:

Das Hydrogencarbonat in Gerolsteiner Mineralwasser hat einen Großteil der Säure in der Cola neutralisiert. Und genau das tut es auch im Körper. So einfach kann der Nachweis für die Wirkung von Hydrogencarbonat sein.

Viel Spaß beim Testen!

Veröffentlicht in trnd

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post